Blog-Artikel mit dem Tag „Wahrnehmung“

    Die Sonne berührte bereits den Horizont, als Tathagata seine Meditation beendete. Er beschattete die Augen, blickte prüfend in die Gesichter seiner Schüler, die mit ihm den Nachmittag im Hain verbracht hatten, und sprach: „Illusion heiße ich den Pfad, der die Kluft zwischen Leib und Ich bin' überbrückt.“

    „Aber, verehrter Tathagata, ist nicht jedes Ding Illusion?“, rief ein Schüler und verwies auf die Gruppe jener weisen Gelehrten, die sich seit gestern in der Stadt aufhielten.

    „Höret!“, fuhr Tathagata in seiner Belehrung fort. „Das Ich bin beschreitet oft den Pfad der Illusion, sei es, um des Daseins oder des Glückes willen. Ich lehrte euch, dass das Ich bin oft in dem Irrtum lebt, es sei vergänglich wie sein Leib und somit der Pfad seines Daseins begrenzt. Weshalb schlussfolgert das Ich bin in dieser Weise?“

    „Weil das ‘Ich bin’ sich der umfassenden Wahrheit seines Daseins nicht bewusst ist“, antwortete einer der älteren Schüler, wobei ein anderer hierzu anmerkte:

    Weiterlesen