Im Anfang

  • Die Evolution des ‚Ich bin‘ wies dem Anfang des Kosmos, unabhängig von der Bezeichnung, vielfältige Bedeutungen zu und es geht diesbezüglich nicht um den Aspekt, ob dieser als das Eine, das Gute, Einheit alles Seienden, unteilbares oder höchstes Prinzip beschrieben wird, sondern einzig um die Tatsache der interkulturellen Ähnlichkeit in der Deutung. Seine Eigenschaften bzw. deren Negation sind ein spätes Produkt der Evolution des Kosmos, die erst mit dem Auftauchen des ‚Ich bin‘ in Erscheinung traten und als verbindendes Glied der Vielfalt der Vorstellungen, gleichsam als das sie konstituierende Allgemeine, einen Anfang postulieren, der ein Jetzt schuf, das zuvor nicht existierte. Die Problematik, welche bei der Beschreibung der Geburt des Kosmos zwangsläufig auftritt, ist der Ausdruck der Individualität des ‚Ich bin‘, und diese bedingt die Mannigfaltigkeit der Theorien, Glaubensrichtungen etc. und führt weit über ein bloßes Missverstehen hinaus, wie die Geschichte der Glaubenskriege beweist.

Share