Blog-Artikel

    &thumbnail=1

    Jeder von uns stellt sich irgendwann im Leben die Frage: ‘Woher kommt eigentlich alles?’ Eine weitere Frage ist oft die nach unserem Selbst. Wer sind wir? Was erzählen uns die frühesten Erinnerungen darüber, wer wir sind? Wer waren wir zum Zeitpunkt als wir in die Schule kamen, oder einige Jahre zuvor? Und heute!? Andererseits verblassen die alten Erinnerungen, ihre Vorstellungen schwanden ins Nichts.


    Eine andere Frage ist, was wäre, wenn es kein intelligentes Leben gäbe? Würde etwas existieren, und wenn ja, was? Gibt es Atome, Elementarteilchen usw.? Würde der Kosmos ohne ein beobachtendes Bewusstsein ebenso eine Realität konstruieren, wie wir sie jetzt erleben?


    Als Kind fragte ich mich oft, wo der Kosmos war, bevor ich geboren wurde und wo er wäre, wenn ich nicht ins Leben getreten wäre. Sind wir Auserwählte, weil wir uns über solche Fragen Gedanken machen können, oder neigt unser Kosmos dazu, Leben hervorzubringen, und wir sind nur zufällig die Glücklichen, die geboren

    Weiterlesen

    Der Kaiser frug den großen Meister:

    „Was ist der erste Sinn der heiligen Wahrheit?“

    Dharma antwortete:

    „Weit aufgeräumt. Nichts Heiliges!“

    Der Kaiser frug noch:

    „Wer ist der, der mir gegenübersteht?“

    Dharmna sagte:

    „Ich weiß nicht.“


    Gespräch zwischen Bodhi Dharma und dem Kaiser Wu-ti der Liang-Dynastie.

    Weiterlesen

    Wie eine Flamme ausgeht vom Winde, verweht ist und Begriffe nicht mehr passen, so ist der von "Geist und Leib" befreite Weise: Er ist nicht mehr begrifflich zu erfassen.

    Buddha

    Weiterlesen

    "Richtet euch nicht nach Hörensagen, nicht nach einer Überlieferung, nicht nach einer bloßen Behauptung, nicht nach der Mitteilung sogenannter heiliger Schriften, nicht nach logischen Deduktionen, nicht nach methodischen Ableitungen, nicht nach dem auf Augenschein beruhenden Denken, nicht nach lang gewohnten Ansichten und Vorstellungen, richtet euch nicht danach, ob eine vorhandene Erscheinung dafür spricht, auch nicht danach, ob ein Asket oder Lehrer es gesagt hat; wenn ihr hingegen selbst erkennt: diese Dinge sind verkehrt, diese Dinge sind nicht einwandfrei, diese Dinge, wenn ausgeführt, gereichen zum Unheil, zum Leiden für uns und andere, dann verwerft sie. Erkennt ihr dagegen: diese Dinge sind recht, diese Dinge sind einwandfrei, diese Dinge, wenn ausgeführt, gereichen zum Heil und Glück für uns und andere, dann nehmt sie an und lebt danach."


    Buddha

    Weiterlesen