Blog-Artikel

    ‘Friedpark sucht für den als Wanderausstellung konzipierten Themenbereich ‘Märchen der Gebrüder Grimm’ Mitwirkende. Entsprechende Qualifikationen sind wünschenswert, aber nicht Bedingung.’

    Interessiert? Dann lesen Sie unsere Bröschüre 'Seelen-Heil'.

    Produktinformation

    • Taschenbuch: 236 Seiten
    • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (31. August 2018)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-13: 978-3752873412

    Weiterlesen

    Leseprobe: Seelen- Heil Ein Friedpark Roman.


    „Wie jetzt? Wo bin ich da hineingeraten?“ Die Frage stellte er sich heute nicht zum ersten Mal. Dann entdeckte er Horst Müllerschön, oder wie er sich in Künstlerkreisen nannte, Piggy Stardust. „Die Besten immer zuerst“, rezitierte er. „Horst ... Ich hatte ja keine Ahnung. Wann haben wir uns zuletzt gesehen?“ Er überlegte und ließ dabei seinen Blick über die korpulente Gestalt seines Jugendfreundes wandern. „Du warst in den 80er Jahren der Geheimtipp. Überall hast du das Publikum mit deinen Papierpuppen begeistert. Die Aufführung bei den Bergers!“ Wie im Zeitraffer lief der damalige Abend auf seiner inneren Leinwand ab.

    Dreißig Minuten benötigte Piggy Stardust, um seine aus buntem Papier gefertigte Miniaturstadt aufzubauen, während die Partygäste erst atemlos und mit erwartungsvoller Spannung auf den Beginn der Darbietung warteten und dann mit abnehmender Geduld leise zu tuscheln anfingen, um die Wartezeit zu überbrücken.

    Weiterlesen

    Über die Beschleunigung des Prozesses der Transformation


    Verehrter Tathagata, wenn ich eure Worte richtig wahrgenommen habe, so bewahrt der Kosmos jedes Tun, und dieser Aspekt seines Wesens ist verantwortlich für den Pfad seiner Evolution, der vom Einfachen zur Mannigfaltigkeit und zugleich vom Einfachen zum Komplexen führt. Diesen Aspekt nennen wir Gedächtnis und er wirkt auf zwei Weisen; er bewahrt das ihn Erzeugende oder Bedingende. Dies nennen wir Entität, Gedanke, Identität usw. und mit zunehmender Komplexität beschleunigt es den Kreislauf des Prozesses der Transformation. Was sagt ihr zu diesem Pfad des Kosmos, verehrter Tathagata?“

    „Das ist gut erkannt“, lobte Tathagata den Schüler. „Weshalb beschleunigt die Komplexität den Prozess der Transformation, beschreitet sie den Pfad der Entwicklung mit stets weiter ausholenden Schritten? Das Ich bin.

    Das Ich bin lebt im Jetzt und strebt ohne sein Zutun in die Zukunft, und weil dem so ist, sucht es, aus den Informationen des

    Weiterlesen

    Die Sonne berührte bereits den Horizont, als Tathagata seine Meditation beendete. Er beschattete die Augen, blickte prüfend in die Gesichter seiner Schüler, die mit ihm den Nachmittag im Hain verbracht hatten, und sprach: „Illusion heiße ich den Pfad, der die Kluft zwischen Leib und Ich bin' überbrückt.“

    „Aber, verehrter Tathagata, ist nicht jedes Ding Illusion?“, rief ein Schüler und verwies auf die Gruppe jener weisen Gelehrten, die sich seit gestern in der Stadt aufhielten.

    „Höret!“, fuhr Tathagata in seiner Belehrung fort. „Das Ich bin beschreitet oft den Pfad der Illusion, sei es, um des Daseins oder des Glückes willen. Ich lehrte euch, dass das Ich bin oft in dem Irrtum lebt, es sei vergänglich wie sein Leib und somit der Pfad seines Daseins begrenzt. Weshalb schlussfolgert das Ich bin in dieser Weise?“

    „Weil das ‘Ich bin’ sich der umfassenden Wahrheit seines Daseins nicht bewusst ist“, antwortete einer der älteren Schüler, wobei ein anderer hierzu anmerkte:

    Weiterlesen

    Aus Verlangen besteht der Mensch. Wie sein Verlangen, so ist sein Entschluß; wie sein Entschluß, so ist die Handlung, die er tut; je nachdem, was er tut, wird er dazu.

    Aus den Upanischaden

    Weiterlesen